N26 im Test: So innovativ ist das kostenlose Girokonto

Konditionen analysiert

Jan Brack - Profilbild
von Jan Brack
Teilen
N26 im Test

Als besonders modern und mobil bewirbt die N26-Direktbank ihr Girokonto. Im Test stoßen wir tatsächlich auf innovative Features, doch rechtfertigen diese eine Kontoeröffnung oder seid ihr bei anderen Direktbanken besser aufgehoben? Ein Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. Girokonto
  2. MasterCard Debit
  3. Transparenz
  4. Fazit & Alternativen

Von Beginn an spezialisiere sich die N26 auf das Bankgeschäft per Smartphone, sodass auch das heutige N26-Girokonto eng mit der zugehörigen mobilen App verknüpft ist. Diese Einbindung ermöglicht spannende Funktionen, ersetzt aber weder MasterCard, noch SEPA-Überweisungen, sodass wir das kostenlose N26-Girokonto wie das Girokonto jeder anderen Direktbank testen werden.

Girokonto

Ohne Grundgebühr gelingt die grundlegende Kontoführung bei der N26, unabhängig von regelmäßigen Geldeingängen oder einem Mindestkontostand. Verknüpft mit diesem Konto ist ein Dispositionskredit, der bei der N26 derzeit durchschnittliche 8,9 Prozent Zinsen pro Jahr (p.a.) kostet. Dank enger erwähnter Bindung ans Smartphone erhaltet ihr auf Wunsch Push-Benachrichtigungen für jede Kontobewegung oder im Falle der Inanspruchnahme des Dispo-Kredits. Unerwünschte Transaktionen sind so schnell aufgespürt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Direktbanken sind Einzahlungen auf das Girokonto via CASH26 über ausgewählte Partner (Rewe, Penny, real, Budni und mehr) mit einem Limit von 100 Euro monatlich kostenlos möglich, danach kosten diese 1,5 Prozent der Transaktion. Abhebungen mit der App bei Partnern sind allgemein kostenlos. Um zum Beispiel bei Rewe eine Abhebung zu machen müsst ihr in euer N26-App eine neue CASH26-Transaktion erstellen, eure Überweisungs-PIN eingeben und die Push-Nachricht bestätigen. Nun muss der Mitarbeiter an der Rewe-Kasse nur noch den erstellten Barcode scannen und schon könnt ihr das Geld einzahlen oder abheben.

Geld abheben könnt ihr am Automaten mit eurer optionalen Maestro-Karte fünfmal kostenlos im Monat. Diese Regelung gilt allerdings nur, wenn ihr nicht älter als 26 seid, Gehalt, Rente, Bafög oder Sozialleistungen erhaltet oder Geldeingänge von mindestens 1.000 Euro für mindestens zwei aufeinander folgende Monate vorweisen könnt. Ansonsten stehen euch nur drei kostenlose Abhebungen zur Verfügung. Wer häufiger Geld abhebt, zahlt pro Abhebung zwei Euro Gebühren. Wird diese Abhebung in einer Fremdwährung gemacht, kostet diese 1,7 Prozent des Betrages plus zwei Euro.

So funktioniert eine Überweisung mit Transferwise
So funktioniert eine Überweisung mit Transferwise Artikel Geldtransfer in Dollar, Pfund und Co. Auslandsüberweisungen gelingen mit TransferWise vergleichsweise günstig. Das Unternehmen berechnet nur geringe Gebühren für den internationalen Geldtransfer. Überweisungen in Dollar, Pfund, Kronen und weiteren Währungen gelingen per Smartphone, Tablet und Computer. Alle Infos

Während selbstverständlich reguläre Überweisungen per N26-App ausführbar sind, integriert die Bank darüber hinaus den internationalen Überweisungsservice TransferWise in das eigene Angebot. Dieser fungiert bei Auslandsüberweisungen als Zwischenhändler und ermöglicht günstigere und schnellere Transaktionen ins Ausland, verglichen mit regulären Banktransfers. Die TransferWise-Integration in das N26-Konto ist sicherlich praktisch. Inhaber eines Kontos bei jeder anderen Bank können den Dienst jedoch ebenso über seine eigene Webseite nutzen. Eine weitere Besonderheit des N26-Kontos ist, dass ihr damit auch in Deutschland Google Pay nutzen könnt.

Online-Banking: TAN-Verfahren im Vergleich
Online-Banking: TAN-Verfahren im Vergleich Artikel So schützt ihr euer Bankkonto Mit der Zeit wurden verschiedene TAN-Verfahren zum Schutz während des Online-Bankings entwickelt. Einige waren oder sind mehr oder weniger sicher. Wir stellen euch die unterschiedlichen TAN-Verfahren im Vergleich vor. Hier klicken

Alle Einstellungen lassen sich vor allem über die N26-App und die Web-Oberfläche im Browser vornehmen. Zu diesen zählen unter anderem die Kartensperrung, die Änderung der Karten-PIN oder Limit-Anpassungen des Kontos. Außerdem funktioniert 3D Secure direkt aus der App heraus. Dieses Sicherheitsverfahren macht es möglich, dass ihr Online-Einkäufe per Bestätigung auf dem Smartphone abschließen könnt. Hierfür habt ihr fünf Minuten Zeit. Auf eine Passwort-Eingabe wird hierbei verzichtet.

MasterCard Debit

Fester Bestandteil jedes N26-Kontos ist eine Grundgebühr-freie MasterCard. Hierbei handelt es sich um eine Debitkarte. Im Gegensatz zu klassischen Kreditkarten, sogenannten Charge-Karten, wird eurer Konto hier in Echtzeit mit Umsätzen belastet. Wer sich daran nicht stört, findet einige Vorteile in der N26-MasterCard.

Größter Vorteil der N26-Mastercard: Für bargeldlose Transaktionen fällt weltweit kein Auslandsentgelt an. Komplizierter präsentiert sich die Situation in Bezug auf Bargeldabhebungen. Innerhalb Deutschlands sind diese wie bereits erwähnt auf drei kostenlose Abhebungen monatlich im Falle der Kontoführung ohne regelmäßigen Geldeingang beschränkt. Wer regelmäßig Geld auf dem N26-Konto empfängt, hebt fünfmal pro Monat kostenlos Bargeld im Inland ab, unabhängig von Automaten. Weitere Transaktionen kosten zwei Euro.

Informiert euch hier über den Unterschied zwischen Debit- und Credit-Karte
Informiert euch hier über den Unterschied zwischen Debit- und Credit-Karte Artikel Einsatz im In- und Ausland Wer ins Ausland reist oder online in ausländischen Shops einkauft, kommt nicht um eine Kreditkarte herum. Was eine gute Kreditkarte von Visa, MasterCard und Co ausmacht, erklären wir in diesem Artikel. Alle Infos

In den Euro-Ländern ausgenommen Deutschland hebt ihr unbegrenzt häufig kostenlos Bargeld ab. Für Abhebungen in Fremdwährungen fällt eine Gebühr in Höhe von 1,7 Prozent des Betrages an. Wer diese umgehen möchte, bucht das N26 Black-Konto für 70,80 Euro jährlich. Enthalten ist in diesem Fall eine Auslandsreisekrankenversicherung, sowie eine Diebstahl- und Betrugsversicherung für bestimmte Einkäufe. Wer die Versicherungen benötigt, findet im N26 Black-Konto ein faires Angebot. Nur für kostenlose Bargeldverfügungen fällt die Gebühr jedoch zu hoch aus.

Eine reguläre Girocard ist im N26-Konto standardmäßig nicht enthalten. Das unterstreicht den modernen Charakter der Bank, im deutschen Einzelhandel kann man ohne Girocard aber auch im Jahr 2018 häufig nicht bargeldlos bezahlen. Auf Wunsch lässt sich eine Maestro-Karte kostenlos beantragen. Diese wird in Deutschland zwar eher akzeptiert als die MasterCard - eine echte Alternative zur Girocard ist es jedoch auch nicht.

Transparenz

Die transparente Informationspolitik der N26 kann uns insgesamt sehr überzeugen. Lediglich der Umstand, dass es sich bei der Mastercard um eine Debitkarte handelt, ist erst auf dem zweiten Blick ersichtlich. Dank moderner App macht uns die Nutzung der N26-Bank Spaß, wichtiger sind letztendlich jedoch die Konditionen des Girokontos.

N26: Fazit

Starkes Angebot 8.6/10

Die weltweit Entgelt-freie Bezahlung mit der N26-MasterCard zeichnet das N26-Girokonto aus. Ebenfalls überzeugen uns die stets kostenlose Kontoführung und die, wenn auch in ihrer Anzahl beschränkten, kostenlosen Bargeldverfügungen. In Einzelfällen könnte die fehlende Girocard zu Problemen führen. Wer regelmäßige Geldeingänge zu Verbuchen hat, findet im konkurrierenden DKB-Konto ein noch leistungsstärkeres Angebot.

Das hat uns gefallen

  • Kein Auslandsentgelt
  • Kostenloses Bargeld (begrenzt)

Das hat uns nicht gefallen

  • Keine echte Kreditkarte
  • Gebühren für Bargeldbezug in Fremdwährung
Testnote 8,6 von 10
Jan Brack
Bewertet von Jan Brack
9,0 / 10
Kontoführung

Kontoführung Im Rahmen der Kontoführung wird bewertet, wie fair die Konditionen von Giro- oder Tagesgeldkonten ausfallen.

8,0 / 10
Kredit- und Debitkarten

Kredit- und Debitkarten In Bezug auf Kredit- und Debitkarten achten wir insbesondere auf wiederkehrende Gebühren, Kosten für Auslandseinsätze und Bargeldabhebungen.

9,0 / 10
Transparenz

Transparenz Im Rahmen der Transparenz ist uns eine faire Informationspolitik der Bank wichtig, auch gegenüber unerfahrenen Kunden.

Informationen zum Leihgerät

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt N26 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 235 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

N26 wurde in folgende Direktbank-Bestenlisten einsortiert.

Kostenlose Girokonten im Test: 4 Direktbanken im Vergleich
Kostenlose Girokonten im Test: 4 Direktbanken im Vergleich Bestenliste Direktbanken locken mit kostenlosen Girokonten und zugehörigen Kreditkarten. Wir haben vier Angebote getestet und miteinander verglichen und verraten euch, worauf es beim Kontoabschluss zu achten gilt. Zur Bestenliste

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    Ich kann die N26 nicht empfehlen! Man wird nicht nur in der Kommunikation gedutzt, was ich für ein Bankhaus recht seltsam finde, sondern auch gezwungen, das Smartphone einzusetzen. Weiter sind einfachste Kontofunktionen, wie Ausdruck einer Überweisung, Kontoauszug bzw. Umsatzstatistik nicht oder nur schwer möglich. Anfragen per Telefax werden nicht beantwortet, trotz Fristsetzung kommt keine Reaktion. Die Nachweise zu meinen oben aufgeführten Aussagen liegen selbstverständlich vor und können bei Bedarf erbracht werden. Versucht vor Kontoeröfnung einfach mal mit jemandem aus dem Bankhaus zu sprechen! - Viel Glück. André Lagois Rufnummer 0178-8590070

  2. Gastkommentar · 

    Wenn Ihr eine Normale und gut Organisierte Bank sucht Finger weg!! Nach mehreren Monaten wird man hier Behandelt wie der letzte Dreck!! Zahlungen gehen nicht ein weil Sie Verweigert werden - und zuvor Akzeptiert wurden, dadurch können auch keine Zahlungen bzw. Daueraufträge und Einzüge raus gehen - dadurch entstehen enorme Kosten, was N26 nicht Interessiert!! Das Inakzeptable schon Heuchlerische Getue mit dem "DU" wie kann ich "Dir Helfen" zum Kotzen!! Existenzielle Bedrohung durch die Mangelnde Kontoführung

  3. Gastkommentar · 

    Die weltweit Entgelt-freie Bezahlung mit der N26-MasterCard zeichnet das N26-Girokonto aus...... und in wird in der Türkei mit 5€ berechnet !!! Am Anfang war die N26 kostenlos mittlerweile ist das Gebühren Geflecht undurchsichtig.

  4. Gastkommentar · 

    Email Benachrichtigungen kann man in den Einstellungen aktivieren, sie funktionieren aber nicht. Laut Support eine vorübergehende Fehlfunktion. Leider stimmt das nicht, da diese Funktion schon seit ich das Konto habe nie funktioniert hat. Zugriff über Schnittstellen wie es wirklich jede mir bislang bekannte Bank anbietet gibt es auch nicht. Also kann ein Steuerberater nicht auf das Konto sehen. Für ein Geschäftskonto absolut lächerlich. Leider habe ich das Bankkonto schon auf mein Briefpapier drucken lassen, sonst hätte ich es direkt wieder gekündigt. Bin total ernüchtert. Modern?? No.

  5. mario_saternus · 

    Guten Tag, der Autor hat einige Aspekte aber nicht genannt, die sich auch zu anderen Banken unterscheiden. Als Vergleich habe ich DKB und ING-DiBa. <ul><li>Kartensperrungen direkt in der App</li><li>PIN-Änderungen direkt in der App</li><li>Limits für Überweisungen, Verfügungen der Karten usw anpassen (direkt in der App)</li><li>Auslands-, Online-Zahlungen und Bargeldverfügungen aktivieren oder deaktivieren</li><li>Kredite direkt in der App beantragen (OHNE Dokumente hin und herzuschicken</li><li>Dispo-Anpassungen direkt in der App</li><li>Secure 3D-Freigaben direkt per App (OHNE Angabe eines zusätzlichen Passworts o.ä.); wirklich innovativ!</li></ul> Ein wichtiger Hinweis zur Bargeldversorgung: Abhebungen in Geschäften (per App lassen sich die unterstützen Geschäfte direkt lokalisieren) sind in der Zahl unbegrenzt und kostenlos. Wenn man denn noch Bargeld benötigt... Ein Wort zu Girocard usw.: Ich bin im Ruhrgebiet unterwegs und habe kaum Geschäfte, die "nur" Girocard akzeptieren. Das Problem sind eher die Geschäfte: die Mitarbeiter kennen häufig die Unterschiede nicht und sagen "nur EC". Dabei gibt es die originale "EC-Karte" seit 2007 nicht mehr. Ich bringe die MA also dazu, dass diese die Karte einfach einstecken und zu 95% geht das. Manche MA sind genervt und meckern, manche weigern sich, manche freuen sich über Aufklärung (was ist EC, Girocard, Mastercard usw.). Ich bin echt sehr zufrieden mit N26 und habe diese inzwischen als Haupt-Konto (DKB ist dann mein Zweit-Konto).

  6. Gastkommentar · 

    Fehler im Artikel! Gebühren auch ohne Black Konto möglich! Die N26 Bank prüft wie die meisten Banken bei Eröffnung die Bonität. Hierbei gilt ohne entsprechende Bonität gibt es das Konto nur für 6€ monatlicher Kontoführungsgebühr, des weiteren fällt in diesem Fall bei jeder Auszahlung mit der Debit Card eine Gebühr von 2€. für Bargeldabhebungen an. Dies ist unabhängig von regelmäßigen Geldeingängen. Es handelt sich dabei nicht um ein "Black Konto" sondern liegt in diesem Fall nur an der fehlenden Bonität. Für diese Gebühren gibt es ansonsten keine zusätzlichen Leistungen!!!

    1. janbrack · 

      Gemäß aktuellen Konditionen wird die Kontoführungsgebühr nicht an die Bonität gekoppelt. Handelt es sich eventuell um einen älteren oder ausländischen Vertrag?

  7. Red Bug · 

    Fehler im Artikel: Auch auf Antrag gibt es keine echte Girocard. Man kann zusätzlich zur Mastercard nur eine Maestro-Karte beantragen, dass reicht auch für 80% aller Kartenzahlungen aus, aber gerade kleine und ältere Geschäfte können nur mit einer echten Girocard umgehen. Oft steht man mit der N26-Karte auf dem Schlauch

    1. janbrack · 

      Danke für den Hinweis.

  8. Orange Fries · 

    "Stets kostenlos gelingt die grundlegende Kontoführung bei der N26, unabhängig von regelmäßigen Geldeingängen oder einem Mindestkontostand." Muss hier leider widerspreche, denn ich muss monatlich 6,- Euro zahlen und auch dann, wenn ich es als Gehaltskonto führen würde

    1. Gastkommentar · 

      Ist dann wohl ein Black-Konto... Ich zahle nix.

  9. Gastkommentar · 

    Der Punkt mit dem bezahlen würde leider nicht korrekt beleuchtet. Zu der Mastercard wird dann noch eine Maestro Karte zugesandt. Diese ist aber in Deutschland auch nicht wesentlich hilfreicher als die Mastercard. Der Autor verwechselt die Maestro mit der Girocard. Diese ist nahezu überall akzeptiert. N26 gibt aber nur Mastercard und Maestro aus

    1. Gastkommentar · 

      Es kommt wohl darauf an, wo man ist und ob die Mitarbeiter des PoS überhaupt verstehen, was der Unterschied zwischen Girocard, Maestro-Card, MasterCard ist. Auch der Punkt "nur EC-Karte bitte" trägt für viele Mitarbeiter an den PoS zur Verwirrung bei.... Schlungen wären mal nett...

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Direktbank und N26.

zur
Startseite

zur
Startseite