Küchenmaschine

Alle Produkte und Testberichte

Vorwerk hat mit dem Thermomix das Kochen revolutioniert. Die smarte Küchenmaschine ersetzt Mixer, Kochtopf, Rührgerät und noch zahlreiche weitere Küchenutensilien auf einen Schlag und hat noch ganz nebenbei Kochtipps für uns parat. Doch der Thermomix ist längst nicht mehr allein auf den Markt. Mittlerweile gibt es eine Armada smarter Küchen-Gadgets, die darauf brennt uns in der Küche zu helfen. Welche Maschine ist ihr Geld wert und welche verdirbt euch nur den Brei? Netzwelt verrät es euch. Zur ausführlichen Kaufberatung »

4 Produkte gefunden
Thermomix TM5: Brötchen selbst gemacht
Thermomix TM5: Brötchen selbst gemacht

Inhaltsverzeichnis

  1. Für wen lohnt sich der Kauf einer Küchenmaschine?
  2. Umfang, Komfort und Funktion
  3. Größe
  4. Sicherheit
  5. Zubehör
  6. netzwelt meint

Multifunktionale Küchenmaschinen machen den Kauf von Einzelgeräten überflüssig. Und nehmen Koch und Köchin viel Arbeit ab. Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Geräten. Netzwelt verrät, worauf es beim Kauf zu achten gilt.

Für wen lohnt sich der Kauf einer Küchenmaschine?

Küchenmaschinen mit vielen Funktionen vom Kneten über Zerkleinern bis hin zum Pürieren sind schon länger erhältlich. Etwas neuer ist die Verbreitung von Multitalenten, die auch eine Kochfunktion besitzen. Das ist praktisch: Die Maschinen kann man dank automatischer Intervallprogramme alleine arbeiten lassen und sich währenddessen mit anderen Dingen beschäftigen. Für den Puristen, der im Kochen Entspannung findet und das Zerkleinern und Kochen am Herd liebt und schätzt, sind die All-in-One-Geräte weniger interessant. Alle anderen dürften sich mit den nützlichen Unterstützern in der Küche schnell anfreunden können.

Umfang, Komfort und Funktion

Nicht alle Küchenmaschinen haben den gleichen Funktionsumfang. Einige besitzen etwa eine integrierte Waage, andere nicht. Vor dem Kauf solltet ihr also prüfen, welche Geräte, die von euch gewählte Küchenmaschine ersetzt, und für welche Tätigkeiten ihr noch andere Küchengeräte braucht. Einige Maschinen lassen sich in ihrem Funktionsumfang durch Zubehör noch erweitern. Auch dies solltet ihr bei euer Kaufentscheidung beachten.

Lasst euch vor dem Kauf auch zeigen, wie die Maschine zu reinigen ist. Ist der Prozess kompliziert, solltet ihr vom Kauf dieses Modells lieber Abstand nehmen. Schließlich wollt ihr durch den smarten Helfer Zeit sparen und diese nicht gleich wieder verlieren.

Größe

Der Mixbehälter des Thermomix TM5 misst 2,2 Liter und reicht damit, um in einem Gang ein Essen für vier Personen herzustellen. Bei einem Netto-Fassungsvermögen von 2,5 Liter (Krups) und 2 Literrn (Lidl) gelingt das auch mit den Maschinen der Konkurrenz. Es gibt aber auch Küchenmaschinen mit einem deutlich kleinerem Mixbehälter. Wer also für viele Personen mit der Maschine kochen will, sollte beim Kauf auf einen möglichst großen Behälter achten.

Sicherheit

Überall, wo es kocht, rührt und schlägt, kann es gefährlich werden. Umso wichtiger, dass die Küchenmaschinen signalisieren oder sich nicht starten lassen, wenn der Mixbehälter falsch eingesetzt ist. Eine solche Funktion bieten alle Maschinen. Eine weitere Funktion ist ein Überhitzungs- und Überlastungsschutz. Die Maschinen schalten sich dann automatisch ab, wenn sie etwa infolge einer zäher Teigmischung nicht mehr weiterkommen. Hilfreich ist auch eine Alarm-Anzeige, wenn die Küchenmaschine auf hohe Temperaturen heizt. Vorbildlich zeigt sich der Thermomix, dessen Warnleuchten rot pulsierend leuchten, wenn es heiß wird. Dass kann auch dem Nachwuchs eine Warnung sein. Bei der Sicht auf die Features der einzelne Geräte zeigt sich: Nicht alle bieten alles; im Elektrohandel lohnt sich deshalb die Nachfrage.

Zubehör

Dumm, wenn das Gerät kaputtgeht und die Garantiezeit schon abgelaufen ist. Gut, wenn der Hersteller noch Ersatzteile liefert. Bei den Markenherstellern dürfte das kein Problem sein; bei Produkten von Discountern wie Lidl aber schon.

netzwelt meint

Unter den All-in-One-Maschinen gibt es preislich große Unterschiede. Empfehlung: Nicht nur aufs Geld und auf Funktionen achten, sondern genau nachfragen, wie viel Zubehör beiliegt und wie das Gerät zu reinigen ist. Das Zubehör kann in den Küchenschränken viel Platz wegnehmen, eine umständliche Reinigung beim Kochen gesparte Zeit wieder "auffressen".

Die günstigste Küchenmaschine am Markt kostet derzeit 200 Euro, ein preiswerter Mini-Mixer ist aber schon für weit weniger erhältlich. Wer gerne Shakes und Smoothies trinkt, aber ansonsten alles gerne selber zubereitet ohne von einer Maschine unterstützt zu werden, braucht eigentlich keines der Multitalente. Alle anderen finden im Markt eine große Vielfalt an Maschinen, die beim Kochen und Backen unterstützen.

Weitere Kaufberater

Aktuelle Meldungen

zur
Startseite

zur
Startseite