HTC 10 Evo im Kurztest: Größer, robuster und ohne Klinke

5,5-Zoll-Variante des HTC 10 ausprobiert

Das HTC 10 Evo ist ab Dezember in Deutschland erhältlich.

Das HTC 10 Evo ist größer und robuster als das HTC 10. Noch dazu verzichtet der taiwanische Hersteller auf den alten, analogen Klinkenanschluss. Kopfhörer verbindet ihr nun ganz modern per USB C. Als eine Weiterentwicklung des HTC 10 präsentiert sich das Modell im Kurztest dennoch nicht.

Inhaltsverzeichnis

  1. Plus, Lite - von allem ein bisschen
  2. So fühlt sich das HTC 10 Evo an
  3. Das hat das HTC 10 Evo technisch zu bieten
  4. Preis und Verfügbarkeit
  5. Fazit
  6. Datenblatt

Mit dem HTC 10 Evo bringt der taiwanische Hersteller pünktlich zu Weihnachten ein neues "..." in den Handel - ja was ist das HTC 10 Evo eigentlich? Es fällt schwer, das 5,5-Zoll-Smartphone zu kategorisieren: Das Gerät ist kein Nachfolger für das HTC 10, betont das Unternehmen im Gespräch mit netzwelt, sondern soll das Modell ergänzen und sich von ihm unter anderem mit einem größeren Bildschirm absetzen.

Plus, Lite - von allem ein bisschen

Ist das HTC 10 Evo also eine Plus-Version für Phablet-Fans? Auch nicht so richtig, denn bei der Ausstattung fällt das Modell hinter das HTC 10 zurück. Ist das HTC 10 Evo dann eine günstige Lite-Variante? Das auf keinen Fall. Mit einem Preis von über 500 Euro ist das Evo alles andere als ein Schnäppchen. In eine Schublade lässt sich dieses Smartphone nicht so leicht pressen. Doch bevor wir uns jetzt stundenlang mit der Kategorisierung aufhalten, werfen wir doch lieber gemeinsam einen Blick auf das Modell und die Unterschiede zum HTC 10.

So fühlt sich das HTC 10 Evo an

Der erste ist auf einen Blick erkennbar: die Größe. Der Bildschirm fällt mit einer Diagonale von 5,5 Zoll deutlich größer aus als beim 5,2 Zoll großen HTC 10. Die Abmessungen halten sich dennoch mit 153,6 x 77,3 x 8,1 Millimetern glücklicherweise in Grenzen. Das Evo ist kaum größer als das OnePlus 3T und liegt gut in der Hand. Allerdings ist das Smartphone mit 170 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht. Das bereits erwähnte OnePlus 3T ist ganze 12 Gramm leichter. Abgesehen davon lässt sich an der Verarbeitung aber nichts aussetzen. Sie ist wie von HTC gewohnt perfekt.

Die wesentlichen Änderungen im Design des HTC 10 Evo sind für den Nutzer übrigens unsichtbar. HTC hat nämlich an der Robustheit des Smartphones gearbeitet. So weist das 10 Evo nun eine IP57-Zertifizierung auf. Es ist damit das erste Metall-Smartphone des taiwanischen Herstellers, das ihr gefahrlos unter Wasser tauchen könnt. Das Display ist zudem durch Gorilla Glas 5 geschützt, welches unempfindlicher gegenüber Stößen sein soll. Ihr solltet es dennoch besser nicht ausprobieren.

Wie ihr beim Betrachten unser Hands-on-Bilder sicher bereits festgestellt habt, weist das HTC 10 Evo keinen Kopfhörerbuchese mehr auf. Stattdessen wird der Ton über den USB C-Anschluss an der Unterseite des Smartphones ausgegeben. Im Lieferumfang der Verkaufsversion findet sich ein passendes Headset, das über eine Sonarmessung die Beschaffenheit eures Ohrs ermitteln und den Sound entsprechend anpassen soll. Klingt spannend, konnten wir aber noch nicht testen, da das Headset bei unserem Vorserienmodell im Karton fehlte. Einen Adapter von USB C auf Klinke legt HTC dem 10 Evo in Europa übrigens nicht bei. In den USA erhalten dagegen Käufer einen entsprechenden Adapter gratis.

Das hat das HTC 10 Evo technisch zu bieten

USB C statt 3,5 Klinke - das klingt fortschrittlich, doch beim USB C-Anschluss offenbart sich bereits das eingangs beschriebene Dilemma. Technisch ist das HTC 10 Evo anders als es der Preis vermuten lässt nämlich nicht up-to-date. Beim verbauten Port handelt es sich um eine USB 2.0-Buchse, während das HTC 10 bereits mit dem schnelleren USB 3.1 daher kommt.

Nicht das einzige Manko im Vergleich: Als Prozessor fungiert der Octa-Core-Chip Snapdragon 810 und nicht der neuere Snapdragon 821. Der Snapdragon 810 trieb im vergangenen Jahr eine Reihe von Spitzenmodellen wie das OnePlus 2 oder das HTC One M9 an. Den meisten Nutzern dürften jedoch Berichte über die extreme Hitzeentwicklung des Chips in Erinnerung geblieben sein. Hier muss ein ausführlicher Test zeigen, ob HTC diese Probleme in den Griff bekommen hat. Eine abschließende Bewertung war hier im Kurztest noch nicht möglich, da die Firmware auf unserem Vorführgerät nicht final war.

Android 7.0 ab Werk

Apropos Firmware: Als Betriebssystem kommt auf dem HTC 10 Evo bereits Android 7.0 Nougat zum Einsatz, dank diesem bietet das HTC-Smartphone nun auch einen Splitscreen-Modus, in dem ihr zwei Apps parallel laufen lassen könnt. Allerdings kommt Nougat auf dem Evo nicht pur zum Einsatz sondern ist mit HTCs eigener Nutzeroberfläche Sense 7.0 überzogen.

HTC 10 im Test
HTC 10 im Test Testbericht  | So schlägt sich das neue HTC-Smartphone im Alltag Neuer Name, neues Design - HTC wagt nach dem Misserfolg des One M9 einen Neuanfang. Kehrt der taiwanische Hersteller mit dem HTC 10 in die Erfolgsspur zurück? Ein Test. Jetzt lesen

Diese hat nun im Vergleich zum HTC 10 einen Nachtmodus integriert, der die Augen bei der Smartphone-Nutzung am Abend oder in der Nacht schonen soll. Er aktiviert sich automatisch, sobald die Sonne untergeht und schaltet sich dementsprechend bei Sonnenaufgang wieder ab. Wen die Automatik stört, kann den Nachtmodus auch über die Benachrichtigungsleiste aktivieren beziehungsweise deaktivieren.

Das Sicherheitspatch-Level war auf unserem Testgerät auf dem Stand von Oktober 2016. Gut möglich, dass die Verkaufsgeräte bereits mit dem November-Update ausgeliefert werden. Monatliche Sicherheitspatches will HTC für das Gerät jedoch nicht anbieten, es soll bei Bedarf zeitnahe Updates geben, erklärte der Hersteller gegenüber netzwelt.

Preis und Verfügbarkeit

Das HTC 10 Evo soll in Deutschland ab Anfang Dezember bei Media Markt und Saturn erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung lautet 579 Euro. In den USA wird das Gerät bereits unter den Namen HTC Bolt verkauft - allerdings exklusiv beim Mobilfunkanbieter Sprint.

Fazit

Das HTC 10 Evo hinterlässt im Kurztest einen soliden Eindruck. Der Preis erscheint für die gebotene Ausstattung jedoch zu hoch. Das OnePlus 3T ist leistungsfähiger und kostet rund 150 Euro weniger, das ebenfalls deutlich günstigere Moto Z Play wartet mit einem modularen Aufbau auf.

HTC 10 Evo
HTC 10 Evo Alternativen

Zur besseren Einordnung und zum Vergleich haben wir die folgenden Alternativen zu HTC 10 Evo hinterlegt.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
7
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt HTC 10 Evo selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 7 von 10 möglichen Punkten bei 11 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

HTC 10 Evo wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

HTC 10 Evo - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des HTC 10 Evo im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das HTC 10 Evo mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor Snapdragon 810 MSM8994
Display S-LCD3 Color (16M) 1440x2560px (5.5") 534ppi
RAM 3 GB
Gerätespeicher 32 GB
Akku 3.200 Milliamperestunden
Hauptkamera 16 Megapixel
Alle Details anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, HTC, Smartphone, HTC 10 und HTC 10 Evo.

Links zum Thema
zur
Startseite

zur
Startseite